Stiegler & Behrendt Blumeneinzelhandels GmbH

 Wir über uns


                                              

 

Das Blumenhaus Stiegler & Behrendt ist eines der wenigen traditionellen Blumengeschäfte, die man noch in der Stadt finden kann. Das Geschäft feierte seinen 80. Geburtstag und ist dabei keineswegs auf dem Stand der damaligen Zeit stehen geblieben. Die Ladeninhaberin Ingrid Nitz- Grünwedel fing 1982 beim Enkel des Gründers Georg Beck mit ihrer Ausbildung als Floristin an und nennt den Laden nun mittlerweile seit 12 Jahren ihr Eigen.

 

  

In den 1930er entstand an heutiger Stelle die große Gärtnerei Georg Beck und Blumenhaus in 1930er erstreckte sich den Hügel hinunter bis zur Breite Straße. Damals noch als großes Gewächshaus wurden die Pflanzen direkt aus dem eigenem Anbau verkauft. Die Töchter übernahmen anschließend den Laden und gaben ihm  den Namen Stiegler und Behrendt. Der Laden florierte und etablierte sich als wichtiger Bestandteil im Stadtviertel Schmargendorf. Frau Stiegler vererbte das Geschäft weiter an ihren Sohn, welcher 1967 das heutige Haus bauen ließ, indem man den Laden heute finden kann.

  

 

 

Ein Blumenladen mit langer Vorgeschichte und viel Fachkenntnissen, die über die Generationen und Jahrzehnte mitgegeben wurden, kennzeichnen den Laden heute. Frau Behrendt (links) und Frau Stiegler (rechts)Durch die Nähe zum Friedhof Schmargendorf nimmt über dem Blumenverkauf hinaus auch die Grabpflege schon seit Anfang an eine hohe Stellung ein. Dazu gehört nicht nur das Pflegen und Abdecken der Grabstellen, sondern auch eine individuelle Bepflanzung, sodass jede Arbeit als Unikat anzusehen ist. Stiegler und Behrendt steht nicht für Massenanfertigung, sondern für langanhaltende schöne Blumendekorationen. Aus diesem Grund stellen auch die Fertiggestecke eine Spezialität des Hauses dar, welche von vielen Blumengeschäften  gar  nicht  mehr  angeboten  werden.

 

 

Heute weist der Blumenladen kein großes Gewächshaus mehr auf, wodurch die Qualität der Ware allerdings nicht beeinträchtigt wird. Dreimal in der Woche werden frische Blumen und Pflanzen aus dem Großmarkt besorgt. Ingrid Nitz- Grünwedel hat dabei aber auch immer ein offenes Auge für Neues und Exotisches. Diese werden dann in den beiden großen Schaufenstern zur Schau gestellt.

  

 

Neben der Geschäftsführerin Ingrid Nitz- Grünwedel arbeiten noch 2 weitere Floristin mit ihr zusammen.

 

Der heutige Laden